zum Inhalt
Impressum | Datenschutz
Hallescher Inline Skate Club e.V.

Sie sind hier: Verein > News & Bilder > News > Europacup in Wörgl

News

03.06.2018

Europacup in Wörgl

Europacup in Wörgl

Leon siegt das Dritte Jahr infolge!

Zum dritten Mal infolge startete das HISC-Quartett mit Pia & Laura & Leon & Hanna D. am ersten Juniwochenende bei Kaiserwetter im Schatten des Wilden Kaisers ins österreichische Wörgl. Allein die Kulisse der Berge entschädigte zunächst für die lange Anreise.

Beim Ausrichter SC Latella Wörgl standen geplant zwei Sprint- und zwei Langstreckendistanzen auf dem Programm, welche zugleich Teil des 10. Europacups waren. Eine Rennserie für europäische Speedskater mit 9 Stationen in 2018.

Neben den Leistungen der Sportler gehen ungewollt oft die großartigen Leistungen der ehrenamtlichen Schiedsrichter in den Berichten unter. Unsere Schiedsrichterin Elke, welche aktuell die Qualifikation zur nationalen Schiedsrichterin absolviert, nahm ebenfalls mit ihrem Leipziger Kollegen Danilo den weiten Weg nach Österreich auf sich. Startaufstellung, Betreuung Meeting Point, Kurvenkontrolle oder oder oder. Die Aufgaben der men & woman in weiß, ganz vielseitig und wichtig zugleich. Lieblingselke, schön dass du da bist.

Kadettin HD startete neben ihren Nationalmannschaftskolleginnen Leonie aus Groß-Gerau und Marie aus Gera im Nationalmannschaftstrikot. Nach dem (fast vergessenen) schweren Sturz wenige Wochen zuvor war Ihre Form wieder on top, die Rennen machen wieder Gaudi. Die taktischen Aufgaben von Bundestrainerin Sandra galt es in allen 4 Rennen umzusetzen, Hanna erreichte mit #teamd-Unterstützung Ihre beste Einzelplatzierung über 3.000m Punkte. Rang 3 hinter Leonie & Marie, super!
Im abschließenden Staffelrennen mit beiden Teamkolleginnen verhinderte leider ein Wechselfehler im Vorlauf das Erreichen des Langstreckenfinals.

Laura nutzte das Rennwochenende zum Sammeln wertvoller internationaler Rennerfahrungen. Sie überzeugte auch im 3.000m Punkterennen mit Platz 19 in einer der am stärksten bestezten Altersklasse. Nur fahrerische Geschicke verhinderten letztlich noch einige bessere Platzierungen, denn konditionell waren nach den Rennen noch nicht alle Reserven verbraucht ;o))
Pia nutzte nach guten Ergebnissen im Sprint (Top-Ten) ebenfalls das 3.000m Rennen für sich und sorgte für Aufsehen. Platz 4 im Ziel, Platz 6 auf der Ergebnisliste, phänomenal!

Leon bestätigte wie die Jahre zuvor (2016+2017) seine läuferischen Leistungen mit Platz 1 auf allen Einzelstrecken, sowie der Gesamtwertung. Die Rennen waren grundsätzlich kein Selbstläufer, denn auch alle Gegner, unter anderem aus England, waren in Topform. Taktische Absprachen, der eine und andere achtsame Moment und Trainingsfleiß zahlten sich aus. Leon durfte sich gemeinsam mit dem #teasmhisc über den Gesamtsieg der 11-jährigen Jungen freuen.

Wir sind stolz auf euch!


« zur Übersicht "News"

 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden