zum Inhalt
Impressum | Datenschutz
Hallescher Inline Skate Club e.V.

Sie sind hier: Verein > News & Bilder > News > arena geisingen Internati…

News

20.04.2018

arena geisingen International 2018

Arena Geisingen International 2018

Saisonauftrakt der Superlative

Auch im Jahr 2018 ist die arena geisingen erneut eine von insgesamt acht Stationen des Europa-Cups im Inlinespeedskaten. Nach den Wettkämpfen in Lagos/Portugal und der "Trophée International des Trois Pistes" (3 Pisten) in Frankreich bilden die Rennen in der arena geisingen die 3. Etappe der europaweiten Wettkampfserie.

Vom 20. bis 22. April trafen sich wieder einige der weltbesten Speedskater. Darunter Athleten aus Mexiko, Cuba, Kolumbien, den USA, Neuseeland, Indonesien, Kenia, dem Iran und natürlich auch Europa.
Neben den Langstrecken (Ausscheidungs- und Punkterennen) und den Kurzstrecken (500m) stand auch wieder der bei den Sportlern und Zuschauern gleichermaßen beliebte Dobbin Sprint - eine Runde auf der 200m-Bahn mit fliegendem Start - auf dem Wettkampfprogramm. Am Samstag fanden die Kinder- und Schülerrennen mit zahlreichen Teilnehmern aus Italien, Frankreich, der Schweiz und natürlich auch aus Deutschland statt.

Wie erwartet lieferten sich die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder hochkarätige und spannende Rennen, der gut funktionierende Livestream sorgte zugleich in den heimischen Wohnzimmern für "arena-feeling".

ie HISC-Farben vertraten das "Team-Hanna" (Speedteam Oppermannbau), sowie die Youngster der Cadettenaltersklasse Laura & Pia. Einen besonders leistungsstarken Sprung präsentierten dabei Pia und HD über konstant alle Langstreckenrennen. Durch das von beiden konsequent durchgezogene, nicht immer leichte Wintertraining erarbeiteten sich beide wertvolle Rennreserven und konnten diese in Geisingen perfekt ausspielen. Für Laura galt in dieser besonderen Atmosphäre vor allem eines-Rennerfahrungen sammeln. Die Rennen waren zu keinem Zeitpunkt ein Leichtes, dennoch nutzte Laura die Chance. Herzlichen Glückwunsch an HD, Pia und Laura.

HF hingegen war leider durch einen Sturz im ersten Qualifizierungsrennen stark gehandicapt. Nichts desto trotz forderte Sie sich eigene Höchstleistungen ab, so z.B. das 8.000m Rennen zunächst im B.Finale gelaufen und wenige Zeit später der gleiche Turn im A.Finale. Bravourös, liebe Hanna.

Für das kommende Wochenende steht bereits das nächste internationale Event in der Startlöchern. In Groß-Gerau trifft sich die Speedskating-Elite und der Nachwuchs hingegen trifft seine Vorbilder.


« zur Übersicht "News"

 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden