zum Inhalt
Impressum | Datenschutz
Hallescher Inline Skate Club e.V.

Sie sind hier: Verein > News & Bilder > News > Deutsche Meisterschaft Sp…

News

27.05.2018

Deutsche Meisterschaft Speedskating

WIR sind DEUTSCHER MEISTER

Die Vorbereitungen für den Saisonhöhepunkt der Nachwuchsspeedskater begannen längst zu der Jahreszeit, in welcher sich manch anderer gemütlich auf der Couch bewegt. Bei einer 7-Tage-Woche mit Schule, Familie, Freunden und einem sportlichem persönlichen Ziel heißt Sport oft auch, Entbehrungen hinzunehmen und den Fokus nicht aus den Augen zu verlieren. Kompromisse finden, Verzicht, wenn Freunde feiern gehen, aber auch lernen, mit Disziplin und Ehrgeiz etwas einzigartiges bewegen zu können. Thats sport!

Pia, Jan, Laura, Jakob, Hanna und Hanna haben sich unermüdlich an 4 Trainingstagen pro Woche auf ein Ziel vorbereitet, die Deutsche Meisterschaft 2018. Für die Mädels ein knallhartes Unterfangen, denn vor allem die Kadettenaltersklasse ist in Deutschland mit vielen starken Konkurrentinnen aus anderen Städten besetzt.

Jan musste sich leider einer wenige Tage zuvor eingefangenen Erkältung geschlagen geben, sicherte sich mit Platz 5 in der Kategorie Masters 30 über 500m und 3.000m Punkte sein bestes Einzelergebnis.
Jakob begann sein Wettkampfwochenende mit einem riesigen Achtungszeichen über 200m. Dieses Rennen wurde erstmals in der DRIV-Renngeschichte als Sprintverfolgung ausgetragen. 2 Sportler starten auf einer Geraden gegenüber liegend und duellieren zunächst um die Qualifikation für die Folgerunde. Jakob musste sich im Finale lediglich dem starken Dessauer Sportfreund Jonas geschlagen geben und durfte damit den Titel Deutscher Vizemeister im Sprint übernehmen. Phänomenal.
Im Langstreckenrennen setzte Jakob dann mit Rang 4 noch einen drauf und unterstrich einmal mehr sein speedskaterisches Können. Im 500m blieb Ihm eine weitere gute Platzierung leider verwehrt, da Ihm während des Starts ein Gerangel kurzzeitig zu Fall brachte. Trotz schwerer taktischer Fehler beendete Jakob seine Deutsche Meisterschaft über 5.000m dann noch mit einer Top-Ten-Platzierung. Stark gemacht, lieber Jakob!

Die vier Kadettinnen Pia, Laura, Hanna & Hanna hatten Großes vor, Hanna F. begann zunächst erwartungsgemäß mit der Bronzemedaille über 500m und 3.000m Punkte. Sie musste sich nur den beiden starken Konkurrentinnen und Nationalmannschaftskolleginnen Leonie und Marie geschlagen geben. Über 5.000m Ausscheidung komplettierte Sie Ihre Medaillensammlung mit der Silbermedaille. Gratulation, liebe Hanna.
Hanna D. fand nach dem 3 Wochen zuvor durchlebten schweren Sturz in ihre alte Form zurück. Sie präsentierte sich vor allem auch auf den geliebten langen Strecken hervorragend, übernahm große Teile der Führungsarbeiten, konnte jedoch über 5.000m aufgrund einer taktischen Reserve in der letzten Runde nicht mehr ins Medaillengeschehen eingreifen. Sie belegte dennoch einen sehr guten 5. Platz. Damit unterstrich auch Hanna D. mit ihren Platzierungen unter den besten 6 ihre nationale Stärke. Super, Hanna!

Laura und Pia hingegen hatten als jüngerer Jahrgang in der Kadettenaltersklasse kein leichtes Los. Pia erreichte im 500m Sprint ihr bestes Einzelergebnis, Platz 10 und damit eine Top-Ten-Platzierung, grandios liebe Pia! Laura erreichte 2x Platz 20 und 2x Platz 22, stolzes Ergebnis bei starker Konkurrenz und 31. Teilnehmerinnen, super Laura!

Neben den Einzelentscheidungen, für welche sich alle Sportler intensiv vorbereitet haben, bilden die Staffelentscheidungen auch bei Deutschen Meisterschaften immer den krönenden Abschluss. Laura, Pia, Hanna und Hanna haben sich monatelang auf ihr Rennen vorbereitet. 4 Mädels - 3 davon kommen jeweils im Rennen zum Einsatz, ganz gleich ob Vorlauf oder Finale. Im Training wurden mehrere taktische Möglichkeiten besprochen. Zum Team gehören sie alle vier, denn siegen oder verlieren tut man nicht nur auf der Bühne, sondern vielmehr miteinander im Team.
Spannender jedoch hätte das DM-Finale nicht sein können. Lange Zeit führten die HISC-Mädels mit Hanna & Pia & Hanna mit beruhigendem Abstand vor den Dauerkonkurrentinnen aus Gera. Zweiter "Angstgegner" - Groß-Gerau - musste leider aufgrund eines Wechselfehlers das Rennen vorzeitig beenden, so dass die spätere Rennentwicklung mit dünner werdendem Führungsabstand trotzdem ein spannendes Ende erwarten ließ.
Beide Mannschaften aus Halle und Gera schickten Ihre stärksten Läuferinnen auf die letzte Runde. Hanna und Marie lieferten sich ein buchstäbliches "Rollenspiel". Mit größtem Zielschritt von beiden Mädels musste die Zielkamera über Sieg und "Niederlage" entscheiden. Lieblingsmoderator Uwe machte das Ergebnis nocheinmal spannend. Sieg für den ... HISC! Ein atemberaubender Moment, denn sowohl Medaillengewinne überhaupt, aber vor allem der Titel bei einer Deutschen Meisterschaft lösen Emotionen, die uns Niemand mehr nehmen kann...

DANKE an unsere Schiedsrichterin Elke für Ihren unermüdlichen 3-Tages-Einsatz, sowie dem Team des Großenhainer Rollsportvereins für ein sehr gelungenes Meisterschaftswochenende. Die bekannte Routine der traditionellen Großenhainer Rollsporttage wurde perfekt übertragen, alle Sportler + Fans + Betreuer erlebten eine unvergessliche Meisterschaft.


« zur Übersicht "News"

 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden