zum Inhalt
Impressum | Datenschutz
Hallescher Inline Skate Club e.V.

Sie sind hier: Verein > News & Bilder > News > 40. Internationales Krite…

News

29.04.2018

40. Internationales Kriterium in Groß-Gerau

Hanna Frens wird 3. in der Cadettenaltersklasse

be a part of it - unter diesem Motto luden die erfolgreichen Speedskater des SV Blau Gelb Groß-Gerau zur 40.Jubiläumsausgabe des internationalen Kriteriums ein. Seit 1978, damals noch auf konventionellen Rollschuhen, trifft sich die Speedskatingelite zu Saisonbeginn immer im April, um den Saisonauftakt in Deutschland einzuläuten.

Die Facebook-und Instagramkampagne #itsyourstep war eine tolle Idee, um alle Teilnehmer und Fans im Vorfeld zu infizieren. Weltweit wurden vielfältige Zielschritte per Foto oder Video übermittelt, die Speedskatingszene war äußerst kreativ.

Seit vielen Jahren auch ein wichtiger Wettkampf für die Sportler vom Halleschen ISC. Zum einen, um wertvolle internationale Rennerfahrungen bei großen Starterfeldern zu sammeln, zum anderen aber auch, um ab der Cadetten-Altersklasse erste Qualipunkte für eine mögliche Bundeskadernominierung des Folgejahres zu sammeln.

Das HISC Jungen-Trio um Janne, Leon und Elias hatte sichzunächst großen Herausforderungen zu stellen, da innerhalb der Mitteldeutschen Rennen bislang wenig Konkurrenz für knackige Rennerfahrungen sorgte. Das Zusammenlegen der 10-und 11-jährigen sorgte außerdem für ein massiges Starterfeld. Alle drei schlugen sich wacker, Elias erreichte mit Platz 3 sein bestes Einzelergebnis über 1.500m, wurde insgesamt Sechster. Leon erreichte Rang 12 über 1.000m und wurde gesamt 13 als jüngerer Jahrgang im Feld. Sprintass Janne wurde insgesamt 25. auf den für Ihn unliebsamen Langstrecken. Der one-hit-Fehler: "Regenrollen vergessen" sorgte zusätzlich für "alglatte" Leistungen.

Die gleichaltrigen HISC-Mädels Angelina und Greta hatten ebenfalls mit technischen Problemen zu kämpfen und erlebten zugleich, dass die Konkurrenz im Winter akribisch trainiert hat. Für beide nun die Situation, weiter konsequent zu arbeiten, um die Vorjahreserfolge wieder anvisieren zu können.

#teamhanna, Laura und Pia zeigten sich in guter Form. Laura stürzte leider im Zweikampf am 2.Wettkampftag und konnte somit zu Ihren folgenden Rennen nicht mehr antreten. Eine Nacht im Krankenhaus war dabei eine ganz neue Erfahrung, auf die wir künftig gern wieder verzichten wollen ;o) Nach Ihrem schweren Sturz ist sie mittlerweile wieder wohlauf.
Pia stürzte zwar aufgrund von "körperlichen Krawallen" ;o), blieb aber glücklicherweise bis auf die uns sehr bekannten Schürfwunden unversehrt. Im 5000m Punkterennen wurde sie sensationell 15. und lief aufgrund Ihrer guten Leistungen auch alle Rennen im A.Finale.

Hanna D. wurde nach Ihrem ersten Langstreckenrennen aufgrund der guten Leistungen ins Nationalteam berufen. Neben Freude und stolz dennoch nicht immer eine leichte Aufgabe, denn die Erwartungen aller Beteiligten steigen damit weiter. Alle Sportler, welche sonst direkte Konkurrentinnen sind, hatten nun die Aufgabe, miteinander taktische Vorgaben zu erfüllen und somit "nicht mehr nur noch das eigene Rennen" zu gestalten. Getreu dem Motto, wir wachsen miteinander, meisterten beide Hanna`s super Ihre Aufgaben. Hanna F. hatte dabei noch eine Rollenlänge vorn. Sie belegte hinter der Lokalmatadorin Leonie Ohl den 3. Rang der Gesamtenwertung. Starke Leistung!


« zur Übersicht "News"

 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden